print-logo
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Untersuchungen der Austauschprozesse zwischen Ozean und Atmosphäre im Heidelberger Aeolotron

27. September @ 16:00 - 22:00

Seit 1999 gibt es am Institut für Umweltphysik eine einzigartige Forschungseinrichtung zum Studium kleinskaliger Austauschprozesse zwischen Ozean und Atmosphäre. Das Heidelberger Aeolotron, benannt nach Aeolus, dem griechischen Gott des Windes, ist eine ringförmige Wind-Wellen-Anlage mit einem Durchmesser von zehn Metern. Im Aeolotron wird untersucht, wie der Wind Wellen und die Wasserströmung erzeugt und diese Prozesse den Austausch von Energie, Wärme und klimarelevanten Gasen zwischen der Atmosphäre und dem Meer beeinflusst. Schlüssel dazu sind bildaufnehmende Messverfahren für Wellen, Strömung, Temperatur und Gaskonzentrationen und moderne Bildverarbeitungsmethoden, die in Zusammenarbeit mit dem Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI) am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) entwickelt und eingesetzt werden.

Veranstaltungssprache: Deutsch und Englisch nach Bedarf

Keine Anmeldung erforderlich, aber nur begrenzte Anzahl von 20 Plätzen pro Führung vorhanden.

Anfangszeiten: Nach Bedarf im Zeitraum zwischen 16:00 und 22:00 Uhr (wir warten bis genügend Teilnehmer anwesend sind)

Die Teilnahme an einer Führung dauert ca. 20 Minuten.

Ort: 1. OG, Raum 165, Aeolotron

Das Labor ist leider nicht barrierefrei zugänglich.

Veranstaltungsort

Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik
Im Neuenheimer Feld 229
Heidelberg, 69120 Germany
+ Google Karte
Telefon:
06221 54 6403
Website:
http://www.iup.uni-heidelberg.de/